Sonnenschutz für kluge Glatzen: Was jetzt wichtig ist

"Sonnenterrassen" heißen diese besonders strapazierten Stellen, zu denen neben der rasierten Glatze auch die Nase oder unbedeckte Schultern gehören. Klingt nett, ist aber (sonnen)brandgefährlich: So besagen dermatologische Studien, dass viele Glatzenträger bereits im jungen Alter von 40 Jahren unter Vorstufen von weißem Hautkrebs auf der Kopfhaut leiden! Erste Anzeichen dafür sind raue oder stark pigmentierte Stellen, die oft schuppen, jucken oder entzündet aussehen.

 

Was also tun? Normale Sonnenschutzprodukte sind für die rasierte Kopfhaut jedenfalls ungeeignet – sie legen sich als milchig weißer Film über die Haarstoppeln und fangen beim ersten Schwitzen auch noch an in die Augen und den Nacken zu laufen …

 

Deshalb haben wir unser Head Protect & Aftershave SPF 30 auf den Markt gebracht. Es wurde gemeinsam mit Hautärzten in mehr als zweijähriger Forschungsarbeit entwickelt und bietet ein Maximum an Schutz und Pflege für die Glatze. Dafür sorgen hochwertige UV-Filter und Inhaltsstoffe wie Aloe Vera oder Panthenol. Wer will, kann unser Sonnenschutz- und Pflegeprodukt für die Kopfhaut übrigens auch im Gesicht verwenden. So genießt man(n) den Sommer ganz ohne Schattenseiten … 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0